Starke Frauen

Rwandan Daughters ist ein Bildband, von dem ich hoffe, dass er etwas verändert: dass er den Frauen hilft, die der Fotograf Olaf Heine porträtiert hat. Und Leser_innen nachdenken lässt.

Olaf Heine hat die Frauen ehrenamtlich für die Ora-Kinderhilfe fotografiert. Ich hoffe, dass sie Geld bekommen und andere Unterstützung. Dass ihr Leid Anerkennung findet. Dass sie besser leben können.

Die porträtierten Frauen sind Opfer des Bürgerkriegs in Ruanda: Frauen, die vergewaltigt wurden, und Töchter, die bei diesen Gewaltakten gezeugt wurden. Mütter, die ihre Kinder nicht ansehen können, ohne an die furchtbarsten Momente ihres Lebens erinnert zu werden. Kinder, die mit den Traumata, der Distanz, der Verzweiflung der Mütter aufgewachsen sind. Menschen, die versuchen, gemeinsam zu überleben.

Die Lust an der Vernichtung

Es ist ein Phänomen, das man beobachten kann, das ich aber nicht verstehe: Menschen sind in der Lage, Computer zum Mars zu schicken, Stammzellforschung zu betreiben, sich weltweit über das Internet zu verbinden – Wissenschaft und Technik haben enorme Fortschritte gemacht, Menschen morden und vergewaltigen aber wie eh und je, in Ruanda und anderswo, benutzen Vergewaltigung als Mittel des Krieges. Die Täter kommen den Opfern so nahe, wie man in der Regel anderen nicht nahe kommt, quälen, foltern, vernichten. Dann kehren sie ins zivile Leben zurück, die Opfer aber werden links liegen gelassen. Und ihre Kinder.

Auch deshalb finde ich dieses Buch besonders: weil es mit beeindruckenden Fotos auf ein interkulturelles Thema verweist, das nicht zu verstehen ist – jedenfalls nicht für mich. Ein Thema, das unerträglich ist, mit dem aber nach wie vor weltweit sehr viele Frauen fertig werden müssen.

Rwandan Daughters. Photographs by Olaf Heine. Texte von Matthias Harder, Olaf Heine, Antje Stahl (Englisch/Deutsch). März 2019, Hatje Cantz, 208 Seiten, 54 Euro

https://www.ora-kinderhilfe.de/website/de/aktuelles/-rwandan-daughters-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.