Mallorca in Düsseldorf

Leicht, locker, lecker – Brigitte Lamberts stellte ihren neuen Krimi vor: Gastrokritiker Sven Ruge ermittelt wieder und genießt mallorquinische Küche.

Natürlich, schon der Titel sagt es deutlich: El Gustario de Mallorca und der tödliche Schatten ist ein Wohlfühl- und Urlaubskrimi. Er macht Lust auf Inseltage, man kann die Seele baumeln lassen, bekommt Appetit auf die Gerichte, die Sven Ruge ausprobiert – und wer schon mal selbst kochen will, findet Rezepte im Buch.

Brigitte Lamberts bei ihrer Lesung mit spanischen Sekt

Passend zur Krimi-Genuss-Melange war die Location für die Buchvorstellung gewählt. Sie fand nicht auf Mallorca statt – diese Lesungen kommen noch –, sondern bei Jacques‘ in Düsseldorf-Kaiserswerth: zwar nicht mit mallorquinischen, aber mit spanischen Weinen, passend und lecker.

Historische Hintergründe

Wer will, kann den Krimi als (kulinarischen) Reiseführer nutzen. Brigitte Lamberts kennt sich gut auf Mallorca aus, und sie hat die Restaurants, die Sven Ruge besucht, selbst getestet. Es stimmt also: Der Beruf der Autorin ist nicht in jeder, aber doch in mancher Hinsicht ein Honigschlecken.

Der neue Krimi ist aber mehr als das. In diesem Fall geht es um die jüngere mallorquinische Geschichte, um die Auseinandersetzung mit dem Bürgerkrieg und mit Franco – Auseinandersetzungen, mit denen Spanien sich bis heute schwer tut. Brigitte Lamberts führt sehr ernst in ihr neues Buch ein: mit einem Massengrab auf Mallorca, in dem Menschen verscharrt wurden, die mit Franco nichts zu tun haben wollten.

Während die anderen Balearen-Inseln sich dem neuen Regime lange entgegenstellten, war Mallorca fast von Anfang dabei, erklärte die Autorin ihren Zuhörer_innen. Mit dem Rückgriff auf die Geschichte gibt sie ihrem Urlaubskrimi einen interessanten, nachdenkenswerten Hintergrund.

Brigitte Lamberts: El Gustario de Mallorca und der tödliche Schatten. März 2019, edition oberkassel Verlag, 319 Seiten, 12 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.